Stehlampe mit Papierschirm
 

4.03.2018Stehlampe mit Papierschirm

Stoffschirme kamen praktisch seit der Erfindung der Glühbirne zum Einsatz, um das anfänglich für gefährlich gehaltene elektrische Lichtabzudämpfen. Besonders bei den Stehleuchten hielten sich Schirme mit gerafftem Stoff, Bordüren und Quasten quasi als historistische Relikte bis weit über die Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts hinaus. In den fünfziger Jahren häufen sich dann aber die Bemühungen, den antiquierten Lampentyp mit Standfuss, langem Schaft und aufgesetztem Schirm zu modernisieren. Hans Eichenberger etwa reduzierte die Stehlampe auf ein Minimum und setzte anstelle von Messing und Damast, verchromtes Metall und schlichtes Lampenpergament ein. Daneben entstehen zu dieser Zeit zahlreiche ähnliche Modelle verschiedener Hersteller.
Die hier angebotene Lampe dürfte um 1960 hergestellt worden sein: Die verchromte Eisenstange wird von einem massivem, schwarz lackiertem Metallteller gehalten. Die mit schwarzem Schrumpflack lackierte Schirmhalterung kann in der Höhe verstellt und mit einer Stellschraube fixiert werden. Der Schirm wurde frisch bespannt. Zwei Leuchtmittel bis max. 100 Watt. CHF 580.–