Bürokorpus von Wohnbedarf
 

8.01.2018Bürokorpus von Wohnbedarf

Zum Typenmöbelsortiment der Wohnbedarf AG gehörten nach der Gründung 1931 Rollkorpusse, die beidseitig benutzbar waren. Der Entwurf stammte vom Architekten Max Ernst Haefeli. Kurz zuvor hatte Flora Steiger-Crawford für das Sanatorium Bella Lui einen Bürokorpus entworfen, der Haefeli möglicherweise als Vorbild diente. Ausgangspunkt für die Idee eines beidseitig verwendbaren Möbels waren Tische für Kleinwohnungen, die sowohl als Ess- als auch als Arbeitstische verwendet werden konnten. Der Rollkorpus konnte bei Bedarf unter den Tisch geschoben bzw. weggeschoben werden, bot auf der einen Seite in Schubladen Platz für Büroutensilien und auf der andern Seite für eine aufrecht gestellte Schreibmaschine.
Wohnbedarf passte den Korpus in den laufenden Jahrzehnten immer wieder neu an und erweiterte das Sortiment mit unterschiedlichen Schubladengrössen. Der hier angebotene Korpus folgt der klassischen Einteilung mit kleinen Schubladen auf der einen und einer Schwingtüre auf der andern Seite. Er stammt aus den fünfziger Jahren und ist in Birke ausgeführt, Rollen erneuert. Ca. 80 x 40cm. Höhe 65cm. CHF 350.– (RESERVIERT)