Röba-Bücherregal
 

14.05.2018Röba-Bücherregal

In  den sechziger Jahren gehörte Möbel Rösch in Basel zu den fortschrittlichen zu Geschäften, die mit modernen Möbeln handelten. Das Sortiment umfasste neben der Herman Miller Collection und den Designs von Verner Panton auch ein Anzahl eigener Entwicklungen, die zum grössten Teil aus der Hand von Urs Rösch stammten und in der firmeneigenen Schreinerei im basellandschaftlichen Reinach gefertigt wurden. Zu den erfolgreichsten Entwürfen aus dem Eigensortiment gehörte das sogenannte Röba-Wandmöbel, das 1960 vom Schweizer Werkbund mit der Guten Form prämiert wurde. Die schmalen Seitenwände werden mittels dreier Schrauben in der Wand fixiert und können so auch ohne Weiteres in Altbauwohnungen über der Sockelliste platziert werden. Die Tablarfixierung erfolgt dank einer ebenso simplen wie patenten Lösung durch vier Messingdübel, in die das Tablar erst hinten eingefahren und dann nach unten gekippt wird.
Das hier angebotene Regal ist in Teakholz ausgeführt: Die Seitenwände sind zwei Meter lang, die Tablarspannweite beträgt ein Meter (die Tiefe 20cm bzw. 24cm). Das Regal umfasst 3 Seitenwände, 5 normale und 5 tiefe Regale sowie eine Zeitschriftenablage. CHF 550.–