Zwei Klappstühle von Egon Eiermann
 

7.09.20122 Klappstühle von Egon Eiermann

Klappstuhlmodell SE 18 aus Buchenholz, hergestellt von Wilde und Spieth in Deutschland ab 1952/53. Sitz- und Rückenfläche sind aus geformtem Sperrholz, das auf die menschliche Anatomie abgestimmt ist, die tragende Konstruktion ist aus massivem Buchenholz. Mit seinem bis heute produzierten Klappstuhlmodell gewann Eiermann 1954 in Mailand die Goldmedaille an der Triennale. Danach avancierte der Stuhl vor allem in Deutschland zu einem Klassiker der Bestuhlung von grossen Räumen. Dank der ausgeklügelten Konstruktion kann der Stuhl sehr platzsparend verstaut werden, ohne dass dabei die Stabilität bei seiner Benutzung leiden würde. Die beiden Stühle stammen aus neuerer Produktion. CHF 180.− pro Stück