Paravent
 

28.09.2017Paravent

Ursprünglich in China erfunden und als Windschutz eingesetzt, fand der Paravent im Zeitalter der grossen Entdecker seinen Weg nach Europa. Noch einmal vierhundert Jahre später war es Eileen Grey, die den Raumtrenner und Sichtschutz quasi in die Moderne überführte. Mit den in aufwändiger Lacktechnik ausgeführten Einzelstücken besann sie sich zugleich den Ursprüngen des Möbels. Nach ihr waren es Alvar Aalto und später Charles und Ray Eames, die mit ihren Entwürfen die neuere Geschichte des Paravents weiterschrieben.
Die hier angebotene Ausführung stammt aus Frankreich und dürfte in den fünfziger oder sechziger Jahren entstanden sein. Auf den schwarz lackierten Stahlstabrahmen ist in aufwändiger Handarbeit ein Jonc-Geflecht gespannt, das ein jeweils abweichendes Muster auf jeder Seite zeigt. Die drei Flügel sind je leicht rund gebogen und ergeben je nach Position einen Viertelkreis. Länge ca. 145cm, Höhe 172cm. CHF 300.–