Freischwinger von Marcel Breuer
 

20.02.2019Freischwinger von Marcel Breuer

Beim B32 bzw. heute S32 handelt es sich nicht nur um das bekannteste, sondern auch das weit verbreitetste Stuhlmodell von Marcel Breuer, der den Klassiker 1928 entwarf, kurz nachdem er das Bauhaus verlassen hatte. Dass der Stuhl heute so bekannt ist, hat vor allem damit zu tun, dass er ab den 1980er Jahren tausendfach kopiert und in Form und Material zusehends entstellt wurde und als Billigmodell ins Sortiment verschiedener Grossverteiler fand. Dabei handelte es sich von Anfang an um einen relativ teuren Stuhl, bei dem der schwingende Stahlrohrfuss mit einem leichten Holzrahmen mit Joncgeflecht kombiniert wurde – wie so oft bei Breuer, lag ihm Eleganz und Einzigartigkeit seiner Entwürfe näher als Massentauglichkeit und „Volksbedarf“.
Entworfen hatte Breuer die Stühle für den deutschen Hersteller Thonet, der das Modell bis heute produziert und von dem auch die hier angebotenen Stühle stammen. In den sechziger Jahren hatte Breuer die Rechte seiner Möbel zudem an Dino Gavina verkauft, der den Stuhl bis zum Verkauf seiner Firma an Knoll unter dem Namen Cesca produziert.
Die hier angebotenen Stühle stammen aus den 1970er oder 1980er Jahren. Sowohl Stahlrohrrahmen als auch die Holzrahmen sind mit dem Herstelleretikett bzw. Prägung versehen. Die Sitzflächen wurden bei allen Stühlen erneuert. CHF 2200.–/6er-Set