Spannstützen Regal von Ulrich Wieser
 

5.12.2019Spannstützen Regal von Ulrich Wieser

Um 1950 kamen in der Schweiz Regale auf, die zwischen Boden und Decke eingespannt werden konnten. Diese sogenannten Spannstützenregale wirkten leichter und durchlässiger als konventionelle Regale mit Rückwand und bei Bedarf auch als Raumtrenner eingesetzt werden.
Die Wohnbedarf AG entwickelte Ende der vierziger Jahre zusammen mit Hans Bellmann als eine der ersten Firmen ein solches Gestell ganz aus Holz. 1958 lieferte Ulrich P. Wieser einen weiteren Entwurf für die Wohnbedarf AG, diesmal mit Stützen aus schwarz lackiertem Vierkantstahl, an deren Ende Gewindestangen aus Edelstahl angebracht waren, mit denen die Höhe justiert werden konnte. Dadurch dass jedes Brett beidseitig mit den Träger verschraubt, ergibt sich eine hohe Stabilität.
Das Regal umfasst drei Stangen, tiefe und schmale Regalböden sowie eine Minibar mit Glaseinlagen – alles in Nussbaum furniert. Optimale Einspanndistanz beträgt 245 bis 265cm. CHF 1400.–