Raku-Schale
 

14.01.2024Raku-Schale

Entwickelt wurde die Raku-Brenntechnik in Japan vor bald fünfhundert Jahren. Im Unterschied zu den gängigen Brennverfahren wird die bereits vorgebrannte Keramik nicht im Ofen langsam aufgewärmt und abgekühlt, sondern direkt in den tausend Grad heissen Ofen gegeben und anschliessend noch glühend in einem Behälter mit Laub, Sägespänen oder ähnlichem ausgekühlt. Dank des verbrennenden Laubs wird während des Kühlungsprozesses der Sauerstoff entzogen. So entstehen zusammen mit der entstandenen Asche und dem Rauch die für Raku typischen Oberflächen. Bei glasierten Oberflächen kommt es durch den abrupten Temparaturwechsel zudem zur Krakelierung der Glasur.
Die hier angebotene dickwandige Schale fällt vor allem durch die innenseitige Unregelmässigkeit in der Glasur auf, bei der sich in der Schalenwand eine Vertiefung gebildet und die Glasur eine türkise Färbung angenommen hat. Durchmesser 18cm, Höhe 9cm. CHF 80.–