Action Office I von Nelson/Propst
 

12.09.2019Action Office I von Nelson/Propst

Das Action Office gilt als eine der ersten Büroeinrichtungen, deren Entwicklung auf einer umfassenden Recherche der Bedürfnisse von Büroangestellten basierte. Das Ergebnis waren Schreibtische in unterschiedlichen Höhen und Längen, an denen man sitzen oder stehen konnte. Jeder Bereich des Schreibtischs ist vom Sitzenden ohne Mühe erreichbar, die schräg gestellte Schreibfläche und die Traverse, auf der die Füsse abgestellt werden können, erhöhen den Schreib- und Sitzkomfort. Im hinteren Bereich des Pults ist die Einrichtung von Hängeregistern möglich und eine Kunststoffkante verhindert unschöne Gebrauchsspuren an drehbaren Bürostühlen, die beim Wegdrehen in die Kante prallen. Zu guter Letzt kann der Schreibtisch nach Feierabend mit einer Jalousie aus massivem Nussbaumholz geschlossen werden, so dass Papier und Unterlagen bis zum nächsten Morgen liegen gelassen werden können.
Trotz aller Vorteile war dem Action Office I mässiger Erfolg beschieden: Die vorgesehene Grundausrüstung für Büros mit zwei Pulten war zu teuer. Erst die günstigere Variante der Serie II kam in vielen Grossraumbüros zum Einsatz und bescherte Herman Miller einen durchschlagenden Erfolg.
Der hier angebotene Schreibtisch stammt aus der Herman Miller Collection (heute Vitra) und wurde in Europa Mitte der 1960er Jahre produziert. An ihm wurde übrigens buchstäblich Designbutik-Geschichte und Vieles anderes mehr geschrieben. Länge 122cm, Höhe 83cm, Tiefe 82cm, Höhe der Schreibfläche 73cm. CHF 2600.–