Haefeli-Bücherstuhl
 

23.10.2019Haefeli-Bücherstuhl

Den sogenannten Bücherstuhl oder auch Modell „Bücherstube“ schuf Max Ernst Haefeli 1926 für das von ihm entworfene Interieur der Buchhandlung Girsberger in Zürich an der Kirchgasse. Gemeinsam mit Ernst Kadler-Vögeli, dem Entwurfsleiter bei Horgen-Glarus, führte Haefeli mit diesem Modell die Schweizer Sitzmöbelproduktion in die Moderne. Dabei war das erste Typenmöbel der Schweiz alles andere als ein Serienprodukt. Die aufwändige Joncbespannung wurde ebenso in Hand ausgeführt wie ein Grossteil der Bugholzteile. Modern war aber die Formgebung, die auf das wesentliche reduziert war und die Konstruktion offenlegte. Ein besonderer Kniff war die doppelte Zarge, die bei einer allfälligen Neubespannung des Sitzes demontiert werden konnte und so die Arbeit vereinfachte. Der im Vergleich zu den fast gleichzeitig entstandenen Stahlrohrmöbeln am Bauhaus vergleichsweise zurückhaltende Entwurf Haefelis schaffte es nicht nur auf das Umschlagblatt von Adolf Gustav Schnecks Standartwerk „Der Stuhl“, sondern diente auch als Besucherstuhl im Kunstmuseum Basel von 1938. Aus dem Originalbestand des letzteren stammen die beiden hier angebotenen, sehr gut erhaltenen Exemplare. Ein Stuhl ist mit Nummernschild versehen. CHF 950.– pro Stück