Wandregal von Dieter Waeckerlin
 

2.04.2021Wandregal von Dieter Waeckerlin

Zu den ersten Entwürfen, mit denen Dieter Waeckerlin ab 1955 das Eigensortiment der Idealheim AG modernisierte, gehörte ein Anlehnregal. Dessen Besonderheit bestand nebst der aufs Wesentliche reduzierten äusseren Erscheinung auf  Seitenwänden, die im unteren Bereich weit von der Wand abgespreizt waren und so auch eine Montage bei hohen Sockelleisten ermöglichten. Waeckerlin setzte hier im übrigen das erste Mal Kastenelemente vor, die die Form der kurze Zeit später erscheinenden Sideboards vorwegnahmen: Bei den Fronten wurde auf jegliche Griffe verzichtet, so dass ganz im Adolf Loos’schen Sinne das Material – in diesem Fall Teakholz – in den Vordergrund gerückt wurde. Das Regal umfasst neben verschieden tiefen Tablaren, drei oder auf Wunsch vier Seitenwände, zwei Behälter mit Klappe. Der auf dem Bild hinzugestellte Korpus mit Sockel findet auch zwischen zwei Seitenteilen statt. CHF 1400.–