Freischwinger von Tecta
 

29.03.2021Freischwinger von Tecta

1956 gründete der Architekt Hans Könecke die Firma Tecta im deutschen Lauenförde. Der in den siebziger Jahren unter den neuen Besitzern auf die Reedition von Stahlrohrklassikern spezialisierte Betrieb stellte zunächst eigene Entwürfe her, die der sachlichen Nachkriegsmoderne verpflichtet waren.
Die hier angebotenen Freischwinger stammen aus den 1970er Jahren, als sich Tecta mit lizensierten Neuauflagen von Klassikern auseinanderzusetzen begann. Formal orientieren sich die Stühle an Mies van der Rohes B42 Freischwinger. Gleichzeitig zeugen die Stühle von den Bemühungen, das Ursprungsmodell verbessern zu wollen: Durch die mit Peddigrohr umwickelte Stahlrohrstrebe im vorderen Sitzbereich erhalten die Stühle genügend Stabilität und benötigen keine Spannstütze unter dem Sitz. Eine Modifikation am oberen Rand der Rückenlehne führt zu grösserem Komfort. Besonders raffiniert ist die Verwendung zwei verschieden dicker Stahlrohre. Damit erhält das mit Peddigrohr umwickelte Rohr denselben Durchmesser wie das sichtbare verchromte Rohr. Zudem wird damit verhindert, dass die Wicklung nach vorne rutscht bzw. festgeleimt werden muss. 3 Stück vorhanden. CHF 200.–/Stück