Zeta-Chair von Paul Tuttle
 

14.11.2022Zeta-Chair von Paul Tuttle

Die Firma Strässle aus Kirchberg gehörte ab den fünfziger Jahren zu den innovativen Herstellern von Sitzmöbeln und produzierte als eine der ersten in der Schweiz Sesselaus Fiberglas. Rund zehn Jahre später bewies sie ein weiteres Mal Mut, als sie mit Paul Tuttle zusammenzuarbeiten und seine in der Schweizer Möbellandschaft vergleichsweise exotischen Entwürfe zu produzieren begann. Der aus Santa Barbara in Kalifornien stammende Tuttle hatte bei Alvin Lustig in Los Angeles und Knoll in New York gearbeitet. Die Aufträge für den Basler Pharmahersteller Doetsch und Grether, die in New York eine Zweigstelle besassen, brachten Tuttle in die Schweiz, wo es dann zum Kontakt mit Strässle kam. Ende der sechziger Jahre wurde mit der Produktion des Zeta-Sessels begonnen. Der in der Herstellung äusserst aufwändige Freischwingersessel besteht aus einem gebogenen Flachstahlgestell, in das der Sitzrahmen exakt eingepasst ist. Darauf sind die einfach gesteppten losen Sitzkissen mit Reissverschlüssen angebracht. Beim hier angebotenen Sessel in sehr dunklem braunem Leder wurden die Spanngurten erneuert. CHF 1250.–